Mittwoch, 21. Juni 2017

Prüm

Pause machen wir in Prüm, das durch seine Abtei bekannt ist. Vor vielen Jahren, während meines Studiums der Geschichtswissenschaften durfte ich mich im Kurs Alteuropäische Schriftlichkeit mit dem Einnahmenbuch der Abtei beschäftigen.
Das klingt genauso langweilig wie es war. Dabei hat Prüm auch spannende Geschichten zu bieten.
Etwa einen Überfall durch dänische Wikinger am 06. Januar 882.
Die hatten sich an der Maas festgesetzt und zogen von dort mit Pferden plündernd übers Land.
Drei Tage hielten sie sich auch in Prüm auf. Die Bauern leisteten zwar Widerstand, wurden aber niedergemetzelt. Die Abtei wurde abgebrannt.

Die Bilder zeigen die 1721 wiederaufgebaute St. Salvator Basilika, die an die Abtei angebaut ist.



Dienstag, 20. Juni 2017

Karlshausen

19.06.2017

Endlich mal wieder eine Dienstreise. Es geht nach Karlshausen, das liegt im Kreis-Bitburg-Prüm in der Eifel.
Leider haben wir so viel zu tun, dass wir die schöne Landschaft der Eifel nur während der Fahrt bewundern können.
Karlshausen selber ist ein sehr kleiner Ort mit knapp unter 400 Einwohnern. Laut Wikipedia gibt es dort auch nur ganze drei Kulturdenkmäler. Eines davon, eine kleine Kapelle wurde so mit Verkehrszeichen zugestellt, dass sie kaum zu sehen ist.
Aber die Katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus ist sehr schön. Neben dem Eingang befindet sich noch ein Ehrenmal für die Gefallenen der Weltkriege und an der Seite ein Pfarrergrabmal.




Und zum Schluss noch ein Blick vom Ortsrand auf Luxemburg. Etwa in der Bildmitte könnte man mit viel Fantasie den Sendemast von RTL erkennen. Dafür hätte ich das Bild aber zu sehr vergrößern müssen.


Montag, 19. Juni 2017

Dampflok trifft Traktor

18.06.2017

Eine der Veranstaltungen, die wir jedes Jahr besuchen ist "Dampflok trifft Traktor" im Eisenbahnmuseum Bochum.
Und auch dieses Jahr waren wir wieder in Bochum und haben geknipst, was das Zeug hält.
Dann habe ich die Hälfte der Bilder wieder gelöscht, weil die Kamera total verstellt war. Keine Ahnung, warum das neuerdings immer passiert. Aber zum Glück habe ich es ja da gemerkt und nicht erst zu Hause.








Sonntag, 18. Juni 2017

Dortmund - Zur alten Windmühle

17.06.2017


Die Reste der alten Windmühle stehen an der Straße Zur Alten Windmühle in der Nähe des Dortmunder Flughafens.
Die Kappe mit den Flügeln fehlt.
Ebenso das Innenleben. Eine Anwohnerin hat mir verraten, dass noch zwei Mühlsteine vorhanden sind.
Zum Alter und zur Geschichte der Mühle konnte sie mir leider nichts verraten.

Samstag, 17. Juni 2017

Freilichtmuseum Detmold - Tankstelle

Auf die alte Tankstelle im Freilichtmuseum Detmold hatte ich mich besonders gefreut.
Jetzt wo ich sie sehe, bin ich ein wenig enttäuscht. Abseits in die Gegend gestellt wirkt sie leider leblos.
Da fehlt auch noch ein bisschen Dekoration und ein oder zwei Fahrzeuge.






Freitag, 16. Juni 2017

Freilichtmuseum Detmold

15.06.2017

Schon wieder? Na klar! Wir haben ja noch nicht alles gesehen. Außerdem ist das Freilichtmuseum immer einen Besuch wert.
Und Kathi ist auch endlich mal wieder mit dabei 😃
Also geht es ganz gemütlich über unsere Lieblingsstraße (Alte B 1) in Richtung Detmold.





Diesmal gehen wir auch in das Sauerländer Dorf.




Auf dem letzten Bild ist im Giebel des Hauphauses eine Figur zu erkennen.
Nein? Doch! Schaut mal genau hin!
Das ist eine Replika. das Original steht im haus in einer Glasvitrine und stellt den Heiligen Nepomuk dar.


Natürlich haben wir auch Hunger. Bini hat eine schöne Backkartoffel. Sieht viel besser aus als meine Bockwurst. Und Ron ist natürlich wieder der Erste.


Und Bini findet noch eine nette junge Frau, die uns mal alle zusammen knipst.


Und Morgen geht es dann weiter.

Mittwoch, 14. Juni 2017

Brückenbaustelle in Wetter

13.06.2017

Bei meinen Abendspaziergang bin ich wieder mal an der Brückenbaustelle in Wetter an der Ruhr vorbeigekommen. Die alte Brücke ist fast vollständig abgerissen und an der Neuen wird fleißig gebaut.
Es kann sich also nur noch um Jahre handeln bis sie fertig ist.






Dienstag, 13. Juni 2017

Zeche Vereinigte Pfingstblume

12.06.2017

Feierabend und Lust auf einen Umweg über Bochum Stiepel. Da steht an der Brockhauser Straße ein Förderwagen zur Erinnerung an die Zeche Vereinigte Pfingstblume. Zu sehen sind dort auch noch das Stollenmundloch und das "Huthaus" der Zeche.
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an den netten Herrn, der mir extra für ein Foto das Licht im Stollen eingeschaltet hat.

Zur Geschichte:

Der Bochumer Kaufmann Georg Cramer fand 1834 unter der Wurzel einer gerodeten Buche ein Steinkohlenflöz und legte daraufhin Mutung beim königlich preußischen Bergamt ein.
Da in der Nähe der Fundstelle ein Ginster blühte, ließ Cramer die Fundstelle unter den Namen Pfingstblume registrieren.
Ebenfalls 1834 wurden weitere Mutungen in der Nähe von Pfingstblume beim Bergamt eingereicht.
Das Bergamt sah sich deshalb veranlasst eine Vereinigung unter den Mutern herbeizuführen.
Aufgrund gerichtlicher Streitigkeiten erfolgte die Verleihung aber erst 1850.
Der Stollen wurde 1856 aufgefahren. Die Stilllegung erfolgte 1893.




Montag, 12. Juni 2017

Unterwegs in Witten

11.06.2017

Bini hat heute Morgen keine Lust auf eine Tour und geht lieber arbeiten. Ich darf sie mitten in der Nacht (09:00 Uhr) zu ihrer Fortbildungsstelle bringen und dann erst einmal alleine los.
Dann kann ich auch endlich einmal ein Bild von Evonik in Witten machen, Von der Ardeystraße ais sollte man auf das Chemiewerk eine gute Aussicht haben.
Das wird aber schwieriger als gedacht. Etwas ist immer im Weg, entweder Bäume oder Häuser. Von einer Hauszufahrt aus klappt es aber doch noch.


Und dann hat Bini auch schon Feierabend und wir können in Witten auf den Trödelmarkt am Rathaus.


Der Rathausturm ist immer noch eingerüstet.



Dekolöwe vor dem China-Restaurant.


 Und danach geht es dann zum Trödelmarkt nach Hagen, wo ich völlig vergesse Fotos zu machen. OK, so spannend war es da sowieso nicht.

Sonntag, 11. Juni 2017

Unterwegs in Hagen

10.06.2017

Endlich habe ich mal wieder einen Spaziergang in Hagen gemacht. Seit Wochen wollte ich da ein bestimmtes Antiquariat besuchen und unterwegs ein paar Bilder für ein neues Projekt machen..
Jetzt hat es auch endlich geklappt.
Von dem neuen Projekt gibt es erst in ein paar Monaten etwas zu sehen, aber hier sind ein paar Bilder meines Spazierganges.

Berliner Platz und Hauptbahnhof


Bahnhofsturm
(Da würde ich gerne mal hinauf!)


Mauerdenkmal
Berlin ist genau 500 km weit weg.
Möchte ich auch mal wieder hin.


Kunst in der Nähe des Antiquariats.


Auf dem Rückweg fahre ich durch Vorhalle und sehe dass dort eine Veranstaltung ist. Ich bin ja neugierig und halte kurz an um zu gucken was da los ist.
Das stellt sich dann als eine Veranstaltung vom DRK heraus.
Kunst gibt es dort auch zu sehen.
Neben der Austellung eines örtlichen Fotografen (Schöne Bilder Kollege!) sind auch Bilder ausgestellt, die von kleinen und großen Künstlern des Agnesheimes Funkenhausen gemalt wurden.


Das Ehrenmal in Hagen-Vorhalle


Bini hat Feierabend und Hunger, ich habe Hunger und Ron (Ratte ohne Namen) hat sowieso Hunger.
Feierabendessen bei Bea.



Samstag, 10. Juni 2017

Wochenschau 4

Gerade auf der Speicherkarte entdeckt, dass da noch ein paar Bilder herumliegen. Das ist jetzt schon beinahe eine Zwei-Wochenschau. Aber war ja auch nicht viel los.

Herdecker Mai.
Live-Musik und Eis essen mit Anke.



Einkaufen in Witten und
Eis essen mit Bini



Gemüsescheune in Hattingen.
Ein Hanomag Granit


Und ein Luftschiff über der Henrichshütte